Freitag, 8. April 2011

Semantic Multimedia

Semantic Web Technologien wie RDF, OWL und SPARQL ermöglichen die einfache Entwicklung verteilter Dienste, ohne eigene Programmierschnittstellen einzuführen. Mit 'Linked Open Data' sind heute strukturierte Vokabulare öffentlich verfügbar. Sie können mit Hilfe der Semantic Web Sprachstandards vernetzt werden und bilden damit das sogenannten 'Web of Data', das eine einfache Erstellung intelligenter Mashup-Applikationen ermöglicht.

Ziel des Seminars 'Semantic Multimedia' ist die semantische Erschließung multimedialer Daten, d.h. die Verbindung von multimedialen Objekten mit Wissensrepräsentationen des 'Web of Data'. Multimediale Objekte werden inhaltlich mit Hilfe einfacher textueller Metadaten beschrieben. Diese Textdaten müssen mit Wissensrepräsentationen des 'Web of Data' korrekt verknüpft werden. Erst dann werden die zugrundeliegenden Multimediadaten für eine automatische Weiterverarbeitung zugänglich.

Auf dem Prinzip des 'Crowdsourcings' aufbauend soll eine Idee für ein Spiel entwickelt und umgesetzt werden, mit dem semantische Metadaten in großen Mengen gewonnen werden können.


Seminarthemen
  • Serious Games
  • Recommender Systeme
  • Named Entity Mapping
  • Conceptional Modelling
  • Linked Data Engineering
  • Statistische Analyse

Allgemeine Informationen
Montag, 11:00 – 12:30, A-2.2
Dienstag, 11:00 – 12:30, A-2.2
SWS / Belegungspunkte: 4 / 6.0 (benotet)
Website/Blog: http://semmul2011.blogspot.com/

Leistungserfassung
  • Schriftliche Ausarbeitung zum Vortragsthema
  • Umsetzung einer vorgegebenen Implementierungsaufgabe
  • Präsentation der Ergebnisse

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen